Montag, 8. Juli 2013

Was man schon immer über Gurken wissen wollte, aber nie zu fragen wagte

Mario Heinemann  / pixelio.de
Eine Gurke ist vermutlich jedem hier bekannt, schließlich ist die das beliebteste Gemüse . 

Durch ihren hohen Wassergehalt ( ca 95 % ) , versorgt sie unser Körper mit viel Wasser und das bei gerademal 12 Kalorien. Diesen Schlankmacher darf man sich also jederzeit gerne gönnen.  


Der lateinische Begriff für die Gurke ist Cucumis sativus. Die Pflanze gehört zu den Kürbisgewächsen. Hiervon werden 2 Untergruppen unterschieden, nämlich die Salatgurke und die Einlegegurke. 
Die Salatgurken können bis zu 60 cm lang werden. Die Pflanzen sind einjährig und sehr frostempfindlich. Normalerweise ist sie ein am Boden kriechendes Gewächs, wird aber im professionellem Anbau hochgebunden, so das sie senkrecht wächst. Das hat den Vorteil, das sie sich leichter ernten läßt. 

Die ursprüngliche Heimat sind entweder die Südhänge des Himalayas oder das tropische Afrika. 

Inhaltsstoffe : 

Neben dem hohen  Wassergehalt, beinhaltet die Gurke noch zu 3,5 % Kohlehydraten und geringen Mengen an Eiweißen und Fetten. 
In ihr enthalten sind aber auch Vitamine, insbesondere die der B Gruppe. , aber auch Vitamin C und Vitamin E. Die Gurke ist reich an Calsium , Zink, Eisen , Magnesium , Kalium und Phosphor. Um auch die Vitamine zu erhalten, solllte man sie möglichst mit Schale essen, da die Vitamine meist in der Schale stecken. Hierfür wäre es aber wichtig zu wissen, das die Gurke unbehandelt ist.  

Gesundheitswirkungen : 

-  Ein weiterer Inhaltsstoff   ist ein  Enzym  das die Proteine spalten kann. Dadurch kann dann zB Fleisch leichter verdaut werden. Die Enzyme reinigen außerdem Magen und Darm und töten dort Bakterien ab. 

-  Die Gurke ist ein basische Lebensmittel und hilft dabei, Säuren im Körper abzubauen. Diese Faktor ist wichtig, denn ein Guter Säure Basen Haushalt, schützt vor Rheuma und Gicht. 

- Weiterhin ist der Genuss von Gurke empfohlen, wenn man geschwollene Beine und Füsse hat, denn durch die entwässernde Funktion, schwemmt sie alles Wasser raus. 

- Auch bei Diabetes ist der Genuss einer Gurke seht zu empfehlen, das ihre Inhaltstoffe den Blutzuckerspiegel senken können. 

- sie reinigen das Blut und wirken entgiftend

- sie vermindern den Durst

- sie halten die Lungen feucht

-  helfen bei Nieren und Blaseninfektionen 

-  stärken das Bindegewebe der Haut. 

Aber : Gurken kann man nicht nur essen, sie eignen sich hervorragend für die Wellnessbehandlung zu Hause. Ich genieße zB die Abkühlung die die Gurke mit sich bringt , indem ich mir die Gurkenscheiben oder auch die Schale, auf das Gesicht und die Augen lege. Besonders angenehm ist das nach einem Tag in der Sonne. 

Eine Gurkenmaske kann man auch schnell zu Hause zubereiten. 

Dafür braucht man nur 
1/2 Gurke ( den Rest könnt ihr dann aufessen ) 
4 El Quark oder Jogurt ( natürlich ohne Frucht ) 
und 1TL Zitronensaft. 

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Man schält die Gurke und schneidet sie in kleine Stücke . Dann püriert Ihr sie mit dem Quark und dem Zitronensaft und fertig ist es 
Nun die Maske auf´s Gesicht und Dekoltee auftragen und 20 min wirken lassen. Danach gründlich abspülen. 
Das ist gradezu ideal nach einem Sonnenbrand, da der Quark teilweise Entzündungen aus dem Körper zieht. Dieses ist auch nützlich im Kampf gegen Pickel und Mitesser. 

Lagerung : 

Salatgurken sollte man am Besten getrennt von anderen Obst und Gemüsesorten lagern . Das Reifegas Ethylen, das zB Tomaten, Äpfel und Birnen verströmen, lassen Gurken zu schnell reifen. Durch den hohen Wassergehalt, sollte sie auch nicht zu kalt gelagert werden. Sie gefrieren schon bei -4 grad und sind dann nach dem Auftauen matschig. Richtig aufbewahrt sind sie im Gemüsefach vom Kühlschrank. Dort halten sich frische Gurken bis zu 1 Woche frisch.