Sonntag, 7. Juli 2013

Unser Samstag mit dem Pochbrett.

Wir hatten gestern mal wieder einen netten Abend mit meiner Freundin A. Ich kenne sie schon seit ich 5 Jahre alt bin, das ist eine verdammt lange Zeit aber ich freue mich , das wir uns immer noch so gut verstehen.

Als erstes haben wir spontan gegrillt. Das war wieder total lecker, mit Putenspieß, Salat von meiner Freundin, unseren eigenen Gurken , gekauften Paprika und Kräuterbutter Brot. Nagut und ekeliges Gnuschfleisch für die Männer. 

Danach haben wir eine Runde Pochen gespielt.  Pochen ist ein altes Spiel mit einem Holzbrett und Karten . Es war schon im 14. Jahrhundert bekannt und kommt ursprünglich aus Frankreich. 



Im Prinzip geht es darum eine Karten möglichst schnell loszuwerden. In dem Holzbrett sind 9 Löcher. 8 davon sind mit den unterschiedlichen Karten markiert und ein Loch in der Mitte. 
Als erste wird geht es darum was Trumpf ist. Jeder Mitspieler muss einen abgesprochenen Geldbetrag ( wir spielen um 5 Ct. ) in die äußeren Löcher legen. Dann werden die Karten unter den Mitspielern verteilt und die letze Karte offen umgedreht. Diese Karte ist nun Trumpf und alle Mitspieler nehmen sich das Geld aus den Fächer, deren Karte sie in ihrer Hand haben. 
Nur das Joker Feld bleibt gefüllt, dieses Geld bekommt am Ende der Gewinner. 

Jetzt geht es darum wer "Pochen" will. Hierfür schaut man sich seine Karten an und entscheidet sich dann, wenn man mindest 2 Hohe Karten hat dafür und legt wieder 5 Ct in die Mitte.  Je mehr Spieler mitpochen, desto mehr Geld ist in der Mitte. Nun wird ausgewertet wer die meisten gleichen Karten hat. Das Beste sind 4 Asse. Haben 2 Spieler 2 Asse, gewinnt den "Poch" derjenige der das Kreuz Ass hat. Der Gewinner vom Poch nimmt sich den Geldbetrag aus der Mitte. 

Der Gewinner vom " Poch" darf nun anfangen seine Karten auszuspielen. Das Ass ist immer die letzte Karte eines Zuges. Wer das Ass spielt, darf mit einer anderen Farbe beginnen, dazu sagt man das ass ist "hoch" 

Hat man zB zuerst eine Kreuz 8 gespielt, legt derjenige der die 9 hat diese darauf, dann die 10 , den Buben usw. bis zum Ass. Derjenige der das Ass gelegt hat darf mit einer anderen Farbe rauskommen. Ich diesem Bespiel ist die 7 ebenso hoch, weil, sie die Höchste Karte dieser Farbe ist. Nun kann also einer, der das Ass spielt, gleich weitermachen und die 7 legen... und da diese auch hoch ist, darf er gleich weiter spielen. 

Gewonnen hat derjenige, der zuerst seine Karten losgeworden ist. Der Gewinner nimmt sich den Geldbetrag aus dem Jokerfeld und bekommt von jedem Spieler eine Münze pro Karte, die derjenige noch auf der Hand hat. 

Habt Ihr das verstanden ???? Jedenfalls macht das Spiel unendlich Spass und sogar unser Kurzer ( 11 ) und unsere großer ( 17 ) spielen gerne mit. 

vielleicht könnt Ihr das ja auch mal versuchen.