Freitag, 12. April 2013

Pflege von Parkett



























Mein Mann ist gelernter Parkettleger. Aus diesem Grunde haben wir auch außer in der Küche, den Badezimmern und im Eingangsbereich überall Parkett. Ich liebe das Parkett. In meinen Augen ist Parkett eine saubere Sache und nicht so fusskalt wie Fliesen.


Parkett hat den Vorteil das es Langlebig ist und belastbar. Auch für die Umwelt ist es ein Verdienst. Man hat im Normalfall 30 Jahre bestimmt etwas davon. Zwischendurch muss zwar mal abgeschliffen werden, aber das ist kein Problem wenn es eine Nutzschicht hat die dick genug ist. Bei jedem schleifen werden etwa 0,5 mm Holz abgetragen. Von daher solle die Mindest Nutzschicht ( also reine Holzauflage ) 3 mm dick sein. Je dicker das Parkett, desto öfter kann es abgeschliffen werden. 

Allerdings muss auch nicht bei jedem Kratzer gleich den ganzen Boden abschleifen. Bei Oberflächlichen Kratzern können zB mit Möbelpolitur behandelt werden. Allerdings muss diese Politur ohne Silikonöle oder Mineralöl Dervidate sein. 
Außerdem können kleine Schönheitsfehler das Parkett auch lebenig machen. Auch wenn man die aktuellen Trnds für Pakett Design anschaut, sieht mal oftmal sauffällige Astlöcher und Maserungen . 
Wer aber trotzdem einen wieder einen perfekten Bodden haben möchte, kann den Boden durch einen Fachmann abschleifen lassen. Sofern es sich um versiegeltes  Parkett hat ist dies unerläßlich. Dabei wird die abgenutzte Lackschicht angeschliffen und mit neuem Lack versiegelt. Wichtig ist, dass der Lack nach der Versiegelung ca.48 Stunden aushärtet. Erst danach kann man den Boden wieder betreten. 

Wenn man einen geeölten Parkettboden besitzt, kann einzelne  Stellen sogar problemlos selbst ausbessern. Der Boden kann durch einfaches Nachölen wieder in Schuss gebracht werden, ohne das die gesamte Bodenfläche behandelt werden muss. 
Durch das Ölen dringt keine Feuchtigkeit in die Oberfläche ein. Diese Bodenart soll sich günstig auf das Raumklima auswirken, weil Luftfeuchtigkeit weiterhin ungehindert aufgenommen und abgegeben werden kann. 2 -3 Mal im Jahr muss man aber den Boden mit einem speziellen Öl nachölen. 

Hässliche Kratzer lassen sich eigentlich nur durch die Vermeidung von Schmutz vermeiden. Wenn Ihr kleine Steine unter den Schuhe oder Sand in den Hosentaschen oder Hosenumschlägen der Kinder habt. Das alles wirkt wie Schleifpapier auf dem Boden. Von daher zumindest erstmal groben Schmutz durch Fussmatten vor der Haustür lassen. Unbedingt sollte man Pfennigabsätze und Schuhe mit schwarzen Sohlen vermeiden. Stühle, Tische und Kommodenfüsse mit Filzgleitern aus. Bei Bürostühlen hilft eine Kunststoffmatte über dem Parkett. Gibt es in jedem Bürofachhandel und bei IkEA glaub ich auch. 

Bei uns war es so das ich mich über  den 1 Kratzer bei uns im Wohnzimmer noch total aufgeregt habe, zumal ich den selber verursacht hatte. Inzwischen hat unser Parkett 3 Kinder und 2 Hunde überlebt und hat bisher noch kein Mal abgeschliffen werden müssen. Allerdings ist es inzwischen soweit, das ein 1. Abschliff ansteht 
Für Parkett ist eine Raumtemperatur von 20 Grad ideal. Die Luftfeuchte sollte nicht mehr als 60 % betragen, denn Holz "lebt" und reagiert extrem auf Feuchtigkeit. 
Wenn die Luft zu feucht ist, quellt es auch , wenn die Luft trocken ist zieht es sich zusammen. Darum unbedingt im Winter, wenn man heizt Luftbefeuchter benutzen.

Für die Reinigung des Parkettes nehme ich normalerweise den Staubsauger. Als Grund hat mir mein Mann mal gesagt, das der Staub und der Schmutz nicht auf dem Boden anhaften, sondern nur obenauf liegen. Würde man nun fegen, würde der ganze Staub aufwirbeln und sich später wieder überall niederlassen. 
Das passiert beim Staubsaugen nicht. Ihr müsst nur die Bürsten ausfahren und dann ist der Boden schnell sauber. Es gibt zwar auch extra Parkettdüsen für den Staubsauger, denn durch die Universaldüse mit ausgefahren Bürsten ist der Boden gut geschützt.  Bei diesen speziellen Parkettbürsten sind nur noch extra Einlagen aus FIlz oder ähnlichem , die die Kratzer verhindern sollen. 

Ich wische meinen Parkett auch normal auf, nur eben "nebelfeucht". Dafür einfach den Lappen gut auswringen, sodas der Boden nach spätestens 5 Minuten wieder trocken ist. 
Im Normalfall wische ich nur mit klarem Wasser ohne irgendwelche Zusätze auf. Flecken von Lebensmitteln wische ich sofort nachdem ich sie gesehen habe mit einem feuchtem Tuch weg. Wenn den Kinden mal ein Glas umgekippt ist oder ich beim Blumengießen Wasser verschüttet habe, wische ich auch das sofort auf, da die Feuchtigkeit in die FUgen eindringen kann und das Holz dann aufquillen würde. 
Von Zeit zu Zeit benutze ich Parkettpflegemittel vom ehemaligem Chef meines Mannes. Da kommt einfach ein Schuss mit ins Wischwasser und überziehen den Boden mit einer dünnen Pflegeschicht.
Niemals scharfe Reiniger benutzen um einen Parkettboden aufzuwischen!!!!
Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit etwas Neutralreiniger oder Essigreinigers  mit ins Wasser zu tun. 

Laminat darf nicht mit Parkettpflegemittel gewischt werden. Gleiches gilt für Bohnerwachs, oder Kern- Schmierseife.Die machen auf dem Laminat Laufstraßen und Schmieren sowie Flecken. Neutralreiniger kann auch für Laminat eingesetzt werden. 

Zur Reinigung sollte niemals ein Dampfreiniger angewendet werden, weil dadurch meistens zuviel Feuchtigkeit auf den Boden kommt. Dabei kann der heiße Dampf in die Fugen eindringen und dort den Leim lösen und das Holz aufquellen. 

Auch Staubtücher sind nur sparsam zu verwenden, weil sie imprägniert sind . Diese Imprägnierung reibt sich teilweise auf dem Boden ab und bleibt dort kleben. An diesen Stellen bleibt dann der Dreck besser kleben. 

Ein - zwei Mal im Jahr bekommt mein Boden eine Grundreinigung. Dazu wische ich den Boden erstmal normal auf und dann geht es ab auf die Knie und ich pflege den Boden mit dem gleichen Pflegemittel, mit dem ich auch sonst wische. Diesesmal aber pur. so arbeite ich mich Stück für Stück durch die Wohnung...

 Flecken ABC 

Gummi Abrieb, Striche vom Absatz, Buntstifte usw kann man versuchen abzubürsten. Ansonsten hilft ein Handelsüblicher Schmutzradierer. 

Flecken von Obst, Milch, Tee oder Limo sofort die Flüssigkeit aufnehmen und mit Neutralreiniger aufwischen und trocken wischen. 

Urin oder Blut auch sofort auch sofort abwischen und mit Neutralreiniger die Stellen aufwischen.

Tinte, Filzer, Lippenstift Nagellack, Schuhcreme, Öl  oder Schmiere unbedingt vorsichtig mit Essigezzenz abwischen aber nur dort wo die Flecken auch sind. 

Schoklade, Speiseöl oder Fett
mit Neutralreiniger aufwischen.