Mittwoch, 27. Februar 2013

Kraniopharyngeom Termin in Kiel

Der Tag gestern fing schon scheiße an, Morgen bin ich normal um 6 Uhr aufgestanden und habe für Jesper sein Brot für die Schule gemacht und ihm was zu trinken eingepackt. Dabei habe ich auf meinen Kalender geguckt und gesehen das ich um 8:30 Uhr zu meiner Endokrinologin Frau Dr. Epe muss. Bis dahin war noch alles gut.

Ich bin dann hochgegangen um mich ganz in Ruhe fertig zu machen. Ich war fast fertig als mein Mann mich fragte, wann ich dann los wollte. Ich guckte auf meine Uhr und schluckte:. 8:15 Uhr....
Da fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Ich musste nicht um 8:30 Uhr los sondern um 8: 30 dasein !!!!
Sowas ist mir ja noch nie passiert. Da ich zu der Zeit eine halbe Stunde nach Altona fahre ,konnte ich das garnicht schaffen. Ich rief dort also an und fragte was ich machen sollte. Glücklicherweise konnte ich trotzdem noch kommen.

Gleich nach diesem Termin hab ich mich dann auf die Reise nach Kiel gemacht. Dort hatte ich meinen Termin für ein Gespräch mit Prof. Dr. Dunst bezüglich einer eventuellen Bestrahlung meines Kraniopharyngeoms.
Der Professor hat sich viel Zeit genommen und sich alles nochmal genau angeguckt. Ich fühlte wieder sehr wohl bei ihm, keines falls wie eine Nummer.
Am Ende kam er zu dem Ergebnis das es am Besten sei noch abzuwarten, da der Tumorrest noch sehr klein ist ( 7 mm ) In einem halbem Jahr gehe ich also wieder ins MRT und schicke ihm die Bilder zu. Bis dahin warte ich ab und trinke Tee. Sofern ich vorher Beschwerden kriege soll ich direkt zum MRT da die Lage ( direkt am Sehnerv ) nicht ganz günstig ist.
Sofern ein Bestrahlung stattfindet wird sie entweder in der Uniklinik Lübeck oder in Güstrow stattfinden. Die Bestrahlung wird nicht wie die letzte 25 Tage dauern, sondern ich muss dann nur 3 x dahin und dafür wird die Bestrahlungsintensität höher.
In Lübeck wird es eine streotaktische Bestrahlung sein und in Güstrow würde es mit dem Cyberknife gemacht werden.