Sonntag, 4. November 2012

Geld sparen


  • Einkaufen
  • Man sollte niemals hungrig einkaufen gehen, damit nichts ungewolltes in den Einkaufswagen gerät
  • Benutze Akku's statt Batterien   
  • In Discountern einkaufen ist oftmals billiger. 
  • Selbst kochen und kein Fertigzeugs kaufen ist fast immer billiger.
  • Nicht immer sind Großpackungen günstiger. Darum immer auf den Preis pro Kilo / Liter usw gucken  Außerdem beachten das bei Großpackungen  öfters ein Teil verdirbt und weggeschmissen wird!
  • Auf Sonderangebote achten. 
  • Es lohnt sich, Markenartikel mit den " No-Name -Produkten" zu vergleichen. Die No-Name Produkte sind qualitativ genauso gut wie die  Markenprodukte. Oft verbergen sich sogar hinter den No-Name-Produkten namhafte Hersteller.
  • Saisonales , einheimisches Obst und Gemüse ist frischer und günstiger. Darum: Kaufe zB die Erdbeeren im Sommer, dann schmecken sie viel besser und kosten die Hälfte
  • AM besten1 x in der Woche einen Großeinkauf machen, denn wer öfter einkaufen geht, kauft auch öfter unnötiges.    
  • Selbst einen Einkaufszettel schreiben und wirklich nur das kaufen was da drauf steht.  
  • Bücken und strecken lohnt sich! Denn in den Supermärkten werden die teuren Produkte stets auf Augenhöhe platziert. Billige Produkte sind meistens in den unteren Regalfächern oder aber ganz oben.
  • Nur das kaufen, was du auch wirklich brauchst.
  • Anstatt von Mineralwasser ( ca 0,40 € pro Liter ) kann man einfach Leitungswasser trinken ( Weniger als 0,01 € pro Liter)
  • Beim Bäcker, Schlachter oder auf dem Wochenmarkt werden oft kurz vor Schluss die Preise runtergesetzt.
  • Wenn man einen Speiseplan für die gesamte Woche schreibt, dann kommt man auch beim Großeinkauf nicht in Versuchung unnütze Produkte zu kaufen.   
  • Auto
  • Mehr zu Fuss gehen oder Fahrrad fahren statt teueren Sprit mit Auto  verbrauchen
  • einfache Strecken bis 1km immer ohne Kraftfahrzeug zurücklegen
  • Leichtlauföle (etwa mit der Bezeichnung „0W-30“ oder „5W-30“) können den Verbrauch um bis zu sechs Prozent senken.
  • Steht man mit dem Auto im Stau oder an einer Ampel warten, kann man  Sprit sparen, wenn man den Motor ausschaltet. Bei alten Fahrzeugen  lohnt sich das bei Wartezeiten über einer Minute. Bei neuen Wagen kann es sich bereits ab 20 Sekunden lohnen.
  • Montags tankt man am günstigsten. Das spart oft mehrere Cent pro Liter. Am teuersten tankt man übrigens am Freitag.
  • Beim Heranfahren an eine Ampel rechtzeitig vom Gas gehen
  • Im 1. Gang ist der Spritverbrauch am höchsten, darum, wenn man bergab rollt, ruhig mal in den 2. Oder 3. Gang schalten.
  • Beim Fahren so spät wie möglich die Gänge runterschalten und so früh wie möglich hoch schalten. Untertouriges Fahren schädigt den Motor nicht, sondern spart Benzin
  • Die meisten Autos haben viele Stromverbraucher wie Sitzheizung, Scheibenheizung, Gebläse Klimaanlage oder HiFi-Anlage. Die sollen nur eingesetzt werden, wenn dies wirklich nötig ist, da sie auch Strom und damit auch Sprit verbrauchen. Eine eingeschaltete Klimaanlage zB verbraucht ca 0,6 Liter mehr auf 100 Kilometer Also: Klimaanlage aus, Fenster runter, Geld sparen!
  • regelmäßige Kontrolle des Luftdrucks. lieber 0,2 bar zu viel als zu wenig.
  • Außerdem sollte man nicht den Motor im Stand warm laufen lassen, denn das schadet Auto und Umwelt. 1. Er verbraucht  unter diesen   Umständen übermäßig mehr Kraftstoff, da der   Motor wesentlich langsamer warm wird.
  • Pro 100 kg Zusatzgewicht haben hat man einen Mehrverbrauch von ca. 0,5 Liter. Deshalb immer das Auto sofort ausladen und Dach und Heckträger sofort abbauen.
  • Wer viel beschleunigt, muss viel bremsen – das erhöht den Kraftstoffverbrauch und strapaziert die Bremsbeläge
  • Grundsätzlich gilt: so früh wie möglich hochschalten! Dann ist der Benzinverbrauch geringer. Man kann auch in der Stadt im 5. Gang fahren.
  • Ein Schnäppchen kann teuer werden, wenn man erst stundenlang dorthin fährt! Darum besser schon vorher die Fahrtkosten und die Ersparniss gegeneinander aufrechnen.
  • Handy und Co
  • Prüfen ob man lieber eine Prepaid Karte anstatt eines teuren Vertrages
  • Auf peterzahlt.de kann man ca. 30 Minuten umsonst telefonieren. Auch bei skype.com kann man sich ein kostenloses Programm downloaden, mit dem man andere Skype-Nutzer anrufen kann.
  • Hinter jeder 0180-Nummer versteckt sich eine normale Festnetznummer. Auf www.0180.info kann man die herausfinden und direkt anrufen. Das ist dann viel billiger!
  • Finanzen
  • Mit dem richtigen Girokonto lassen sich einige 100 Euro im Jahr sparen. Besonders die Onlinebanken bieten oft sehr gute Bedingungen: kostenlose Kontoführung, Bargeldversorgung, kostenlose VISA Card, hoher Guthabenszins, niedriger Kreditzins und und und...
  • Nehmen Sie die kleinen Münzen von 1 bis 20 Cent Stücke immer aus dem Portmonee. Das Kleingeld vermisst man meist nicht und man auch „Kleinvieh macht Haufen“………… 
  • Haushaltsbuch führen, denn wenn man regelmäßig Einnahmen und Ausgaben aufschreibt hat man einen besseren Überblick ( im Internet gibt es dazu viele kostenlose Muster)
  • Überlegen ob es nicht günstiger wäre den Strom und Gasanbieter zu wechseln? . Ich gucke dafür immer auf Verivox und mache den Vergleich. Da kommt es oft zu einer stattlichen Ersparnis.
  • Man sollte sich angewöhnen einen Teil des Monatsgehaltes ( zB 50  € ) zurückzulegen. So hat man immer eine Reserve liegen
  • Anstatt das Girokonto zu überziehen sollte man besser einen Ratenkredit abschließen, denn für einen Dispo-Kredit verlangen Banken deutlich höhere Zinsen
  • EIn Tagesgeldkonto ist besseres Sparbuch. Es hat einen höheren Zinssatz und das Geld steht einem jederzeit zur Verfügung.
  • Sozialleistungen und staatliche Zuschüsse sollte man immer vollständig ausnutzen. Hierbei denke ich an Kinder- bzw. Elterngeld, Zuschüssen der Krankenkasse, Vermögenswirksame Leistungen oder betriebliche Altersvorsorge des Arbeitgebers. Das Bundesfinanzministerium schätzt das die Deutschen jedes Jahr bis zu 60 Milliarden Euro auf diese Weise verschenken
  • Fit und gesund sein und  noch Geld dafür bekommen ? 
  • Viele Krankenkassen haben Bonusprogramme, die regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen oder Sportkurse mit Geld oder mit Sachprämien belohnen. Einfach mal nachfragen
  • Die Zuzahlung bei der Krankenkasse darf  2 % (1% bei chronisch Kranken) des Jahreseinkommens nicht überschreiten. Sammeln Sie alle Belege für Zuzahlungen ZB von der Apotheke, den Ärzten, Fahrtkosten usw.  Sobald man den Betrag erreicht hat, kann man sich den Rest des Jahres von den Zuzahlungen befreit werden  
  • Steuererklärungen werden gerne vor sich her geschoben oder erst garnicht abgegeben. JE früher man sie macht bekommt man zuviel gezahltes Geld zurück. 
  • Küche
  • Kochplatten und Topfböden sollten regelmäßig gereinigt werden, damit die Wärmeübertragung optimiert wird.
  • Nutzen Sie die Nachwärmeeffekt der Elektrokochplatten und des Backofens  und schalten Sie ihn  etwa 5 - 10 Minuten vor Ende der Garzeit aus
  • Öffnen Sie die Backofentür nur, wenn Sie das Gericht tatsächlich prüfen wollen, und nicht aus reine Neugier – der Ofen verliert so jedes Mal erheblich an Wärme
  • Auch die Reste von Fleisch und Gemüse uä. Kann man prima verwenden. Dazu gibt es Kochbücher oder man schaut auf www.chefkoch .de und dann unter Resteverwertung. Und wenn man nichts wegwirft, spart man bares Geld.
  • Die Benutzung eines Dampfkochtopfes, spart bis zu 30% Energie und bis zu 80% Zeit.
  •  Versicherungen
  • Versicherungs Preise vergleichen zB bei Check24.de
  • Einsparungen kann man darüber hinaus auch beim Zahlen der Versicherungsbeträge machen, denn wer seine Beitragszahlung jährlich zahlt spart einige Prozent.
  •   Weihnachten
  • Vielleicht kann man seine Kinder gleich zur „Bescheidenheit“ erziehen. Den Kinder geht es ja auch darum Zeit mit der Familie zu verbringen. Da Kann man bei den kleinen   z.B. die Anzahl der Wünsche begrenzen und mit den älteren eine Preisgrenze festlegen. Ansonsten kann man auch eine etwas mit Oma und Opa zusammen schenken.
  • Dann kann man zB den Weihnachtsschmuck selber zu basteln. Hierzu kann man schon günstig buntes Papier, Glanzpapier, Stroh für Strohsterne, kaufen. Oder man sammelt auf einem schönen Waldspaziergang mit der Familie z.B. Tannenzapfen. Danach bastelt man dann mit der Familie gemeinsam Weihnachtschmuck. Anleitung dazu hält das Internet in Massen bereit.
  • Oder man wichtelt, denn dann braucht man nur einem was kaufen Da sollte der Preis dann aber auch festgelegt werden.
  • Günstige Spielsachen und Klamotten findet man auf  Flohmärkten,  in Second Hand Shops und bei eBay. Die Sachen sind dann zwar gebraucht, aber man muss sie meist nur sauber machen bzw waschen.
  • Man kann sich natürlich auch überlegen, ob man nicht eine größere Anschaffung vorzieht und sich den zB Fernseher , Computer oder Playstation, mit alles gemeinsam schenkt. , Die Kinder sollten dann natürlich noch eine Kleinigkeit bekommen.
  • Bei kleinen Kindern zählt oft nur den Masse der Geschenke, hier könnte man auch alles in Einzelteile verpacken und dann haben Sie viel Spass alleine schon beim Auspacken.
  • Wenn man Geld beim Weihnachtsbaum Kauf sparen möchte, sollte man ihn am Heiligabend kaufen, denn auch die Händler wollen mal Weihnachten feiern. Man dabei Glück haben und nach einen schönen Baum günstiger schießen…. Oder man steht Heiligabend ohne Baum da.
  • Sonstiges
  • Es gibt viele die sich mal eben einen Coffee to go und ein Sandwich, oder einen Salat mitnehmen. Dabei bedenkt man meist nicht das wer täglich einen Kaffee unterwegs kauft, dafür rund 550 € dafür. Dazu kommen dann noch pauschal 4 Euro für ein Mittagessen was dann rund 1000 € im Jahr ausmacht. Deshalb: lieber Stulle schmiere und Thermoskanne mitnehmen.
  • Weiter kann man oft etwas bei den Heizkosten einsparen. Die Heizung muss schließlich nicht laufen wenn niemand zu Haus ist.
  • Druckerpatronen sind sau teuer. Manchmal denkt man , man sollte isch lieber einen neuen Drucker kaufen als neue Patrone. Es gibt aber die Möglichkeit die Patronen selbst aufzufüllen oder auffüllen zu lassen. Dadurch spart man echtes Geld. 
  • Leckere Cocktails trinken - und trotzdem sparen? Das geht, wenn Sie auf die Happy Hour der Bars achten. Einfach ein bisschen früher kommen oder länger bleiben: Und schon gibt es die leckeren Drinks oft für die Hälfte.
  • Auch beim Kinobesuch kann man sparen, und zwar am Kinotag. Da gibt es oft Tickets zu halben Preis. Und bei den Preisen an der Snackbar im Kino, kann man auch ruhig mal was zum naschen mit ins KINO schmuggeln.
  • Wenn man zur Hochzeit oder ähnliches eingeladen ist, kann man sich auf  www.runawaybag.de  oder www.fashionette.de ganze Outfits oder einzelnes Zubehör ausleihen. Noch billiger wird's, wenn man den Kleiderschrank der besten Freundin durchstöbert.
  •  Wenn man gerne liest kann man viel Geld sparen wenn man öfters in eine Bibliothek geht. Als Alternative kann man die Bücher auch gebraucht kaufen. Dann würde ich sagen : Auslesen - und danach wieder verkaufen.
  • Auch beim Friseur kann man sparen, denn Friseur-Azubis brauchen immer Modelle zum Üben.
  • Nun zu den Rauchern: Aufhören spart verdammt viel Geld.  Wer dennoch weiter rauchen möchte sollte seine Zigaretten selber drehen, das spart über 20 Euro im Monat.
  • Zahnersatz ist auch verdammt teuer. In Deutschland verlangen Zahnärzte dafür   hohe Summen. Aber in Polen gibt es deutschsprachige Ärzte, bei denen man die gleiche Behandlung zum halben Preis bekommt. Auf diese Art kann man sogar mehrere tausend Euro sparen.
  • Wenn man unbedingt Markensachen braucht sollte man diese entweder bei einem Edel Seconthand , bei EBay oder in einem OUTLET kaufen.  Unter www.factory-outlets.org findet man Fabrikverkäufe nach Postleitzahlen.  
  • Wenn man einen Handwerker braucht, aber keine überteuerten Rechnungen bezahlen will kann man seinen Auftrag an den Fachmann mit dem bestem Angebot versteigern   Das geht zum Beispiel unter www.myhammer.de
  • Wenn man eine Ausflug oder eine Reise mach sollte man sich immer ein paar Stullen schmieren und die mitnehmen. So ist man nicht abhängig von irgendwelchen Rastplätzen oder Snack Bars in Flughafen oder Bahnhöfen. So können sie bis zu 80 Prozent sparen
Na wem fällt noch was ein ? Schreibt es hier, oder per E MAil.